Galvanotechnik

Beim Galvanisieren geht es nicht nur um perfekte Optik. Technisch ausgereifte Vorbehandlung und Schichtenfolge des Verfahrens gewähren zuverlässigen Korrossions- und Verschleißschutz. Als Grundmaterialien eignen sich hierbei Stahl, Edelstahl, Buntmetalle, Messing, Aluminium, Druckguß oder ABS-Kunststoff. 

Beim Galvanisieren werden auf das Grundmaterial eine oder mehrere extrem dünne Schichten mit wenigen µm (1/1000 mm) in der sog. Galvanischen Zelle abgeschieden. 
Die zu beschichtende Ware wird in eine Metallsalzlösung (Elektrolyten) eingebracht und mit dem negativen Pol (Kathode) einer Gleichstromquelle verbunden. Das abzuscheidende Metall kommt ebenfalls in Form von Anoden (+), und als in Ionen aufgespaltenes Salz in das leitfähige Bad. Unter Stromfluss geht das abzuscheidende Metallion in Lösung und wird von der Kathode, die das Werkstück darstellt, angezogen und dort als Metall-Überzug abgeschieden. 


Zink
Eisenbeschichtung (Fe)
Nickel
Verzinnen
Chrom
Elektropolieren
Gleitschleifen (Trowalisieren)

Erweiterungen in allen Bereichen der Galvanik sind möglich!